Lastminute Fuerteventura ...

weiterlesen » « zurück

... Die meisten Touristen befinden sich vermehrt im Osten auf der Insel, wo auch die Hotels stehen.
In Puerto del Rosario, in der Hauptstadt , leben ungefähr 13.000 Einwohner und hier ist nicht nur für Familien oder Strandurlauber ein idealer Platz, auch für Nachtschwärmer hat die Stadt viele Bars und Restaurant zu bieten, die teilweise bis in die Morgenstunden geöffnet haben.

In Betancuria kann man eine Kathedrale erkunden, die als erste auf den kanarischen Insel konstruiert wurde. Sie wurde im 15. Jahrhundert aufgestellt und hat eine dreischiffige Form. Sie gehört mit zu den schönsten Kirchen der ganzen Inselgruppe.
In der Nähe von Pájara liegt der berühmte Luxusliner, die American Star. Da aus Sicherheitsgründen man nicht auf das Wrack kommt, kann man es nur vom Strand aus besichtigen. Aber dieser Anblick ist es wert, hier zu verweilen und es zu bewundern. Am südlichsten Punkt von Fuerteventura, steht der 60 Meter hohe Leuchtturm, der auch das Wahrzeichen von Playa del Matorral ist.
Welches in keinem Fuerteventura – Urlaub fehlen darf, ist die Tour zum Vukan Tindaya. Wenn man eine behördliche Genehmigung hat, kann man hier auch hinaufsteigen. Der Vulkan ist 397 Meter hoch und bietet, von deren Gipfel aus, einen wunderschönen Blick auf die Region. Er gilt als heilig und an deren Hängen findet man Felszeichnungen der Guanchen.

Nicht nur die Strände auf der Insel kann man bewundern. Wenn man ein wenig ins Landesinnere fährt, wird mandie Region mit Lavageröll und Hügeln sehen. Westlich auf der Insel gelegen, verläuft auf Fuerteventura eine Bergkette, dessen höchster Punkt bei 700 Metern liegt. Dagegen liegen im Süden und im Norden, die weißen Strandabschnitte. Im Landesinneren findet man kleine Dörfer und immer wieder entdeckt man verlassene Windmühlen, die die Landschaft überall prägen. Die einsame Region vertreibt die Hektik, die man in Großstädten findet. Die Natur ist hier noch sehr unberührt und recht wild. Um sich einen guten Einblick über die Landschaft bei seinem Lastminute Fuerteventura Urlaub zu verschaffen, kann man den Parque Rural besuchen. Dieser Park steht unter Naturschutz und beheimatet viele Wasservögel, die hier überleben können.

Wer die kulinarische Küche kennenlernen möchte, wird schnell die Einflüsse der verschiedenen Völker aus der Vergangenheit, spüren. Eines der beliebten Speisen auf Fuerteventura sind die in Salz gebackenen Fische oder Salzkartoffeln mit Thunfisch. Die Küche zeichnet sich vor allem durch frische Zutaten wie Fleisch, Fisch und Gemüse aus.

Auf Fuerteventura wird bei man auch bei einem Last Minute Urlaub immer das richtige Wetter erwischen. Denn hier kann man fast das ganze Jahr über zu seinem Urlaub auch die Sonne gleich mitbuchen. Auf Fuerteventura gibt es 300 Sonnenstunden im Jahr. Dies liegt mit daran, daß die Nähe zum afrikanischem Kontinent, für ein ausgeglichenes Klima sorgt. Somit hat man das ganze Jahr sehr angenehmes Urlaubswetter.
Im Winter fällt sehr viel Regen, welches von dem ausgetrockneten Boden oftmals nicht aufgefangen werden kann. Ein wahres Wetterphänomen ist der Scirocco, ein aus der Sahara kommenden Wüstenwind. In der Zeit wird die Luft sehr trocken und es können auch Wanderheuschrecken mit diesem Wind mitgetragen werden.

Auf Fuerteventura ist der Jandia Strand wohl der schönste, von den restlichen Strandabschnitten. Von hier aus erreicht man auch den kleinen Ort Morro Jable, in dem einen Leuchtturm besichtigt werden kann. Der Playa de Sotavento bietet nicht nur einen traumhaft weißen Strand, hier ist die Wasserqualität auch so gut, daß das baden unr zum Vergnügen werden kann. Ein geeignetes Surferparadies findet man am Playa del Cotillo. Hier ist es, wegen des hohen Wellenganges zu gefährlich zum Baden, aber die Surfer haben hier genügend Wind und hohe Wellen, um zu ihrem Spaß zu kommen.
Beim höchsten Gipfel der Insel gibt es einen Aussichtpunkt auf einer Höhe von 807 Metern. Die Wanderung hierher dauert knapp zwei Stunden und wird mit einem atemberaubenden Blick zur West- als auch zur Ostküste.

Die Insel eignet sich gut für Surfer, Unterwassersportler oder Segler. Hier weht an der Küste immer ein kühler Wind, so das die Bedingungen für die Sportbegeisterten optimal sind. Wer ein wenig von der Insel sehen möchte, sollte unbedingt das Salzbergwerk von Carmen besuchen. Hier gibt es auch ein Museum, in dem man erkunden kann, wie das Salz gewonnen und weiterverarbeitet wird.
Wer einen Wanderurlaub plant, wird hier auf seine Kosten kommen. Die schönste Region hierfür bietet sich durch den Barranco de las Penitas. Hier gibt es einige Schluchten und Felsformationen, die angeschaut werden können. Am Ende der Wanderung wartet eine kleine Kapelle, die Ermita de la Pena. Diese erreicht man über einen felsigen Wege. Für die Wanderung sollten zweieinhalb Stunden eingeplant werden, die sich in jedem Fall lohnen.

Ein Lastminute Fuerteventura Urlaub bietet viel für wenig Geld.


Lastminute Reisen nach Reiseziel:

Lastminute Spanien / Lastminute Kanaren / Lastminute Türkei / Lastminute Bulgarien / Lastminute Griechenland / Lastminute Malaga / Lastminute Balearen / Lastminute Ibiza / Lastminute Fuerteventura / Lastminute Mallorca / Lastminute Antalya / Lastminute Hurghada / Lastminute Kuba / Lastminute Malediven / Lastminute Mauritius / Lastminute Side / Lastminute Lanzarote / Lastminute Tunesien / Lastminute Belek / Lastminute Gran Canaria / Lastminute Ägypten / Lastminute Mexico / Lastminute Teneriffa / Lastminute Djerba